Sparkasse Südwestpfalz Logo

Sparkasse Südwestpfalz bewegt die Region

Sportabzeichen Wettbewerb 2014 mit Marlene Hüther, mehr...

Bündnis Buntes Zweibrücken

Wir erklären uns solidarisch mit der Initiative "Buntes Zweibrücken"

Saarländische Kurzbahnmeisterschaften 2018

Bei den diesjährigen saarländische Kurzbahnmeisterschaften in Friedrichsthal konnten die Schwimmer der Wassersportfreunde Zweibrücken ihre Leistung unter Beweis stellen.

 

Die Schwimmer unter dem Vereinstrainer Thomas Schappe waren bestens vorbereitet. Dies zeigten unter anderem Jannis Staiger auf seiner Paradedisziplin im Brustschwimmen auf der 50 Meter Strecke mit dem 2. Platz, den er im offenen Finale belegte. Ebenfalls der 12-jährige Michael Raje, der vor kurzem einen Altersklassenrekord geschwommen ist, zeigte dass er auf allen Strecken in der Brustlage der führende Brustschwimmer seiner Altersklasse in Deutschland ist. Er konnte sich im Jugendfinale über 50 Meter Brust gegen alle Konkurrenten durchsetzen und erreichte somit den ersten Platz. Der 15-jährige Max Strassel konnte mit der ein oder anderen Medaille nach Hause fahren. Mit einer neuen Bestzeit über 100 Schmetterling zeigte er, dass er gut vorbereitet ist. Als ein erfahrener Schwimmer der Wassersportfreunde konnte Christopher Umlauf sich präsentieren und sicherte sich den ersten Platz bei den Junioren über 100 Schmetterling mit neuer Bestzeit.

Die Kaderschwimmer der Wassersportfreunde Zweibrücken unter dem Trainer-Team Felix Weins und Jens Lohhaus zeigten ebenfalls sehr starke Leistungen. Auf dem Wettkampf in Friedrichsthal zeigte der jüngste Schwimmer in diesem Trainerteam Leo Baumann (2008) starke Leistungen. Dem Altersverlauf folgend konnten Lukas Fritzke und Nikita Sorel Haubrich (beide 2006) mit fast durchgehend neuen Bestzeiten nach Hause fahren. So zeigten beide am Freitagabend bei 1500 Meter Freistil, dass ihnen die langen Strecken liegen. Nikita Sorel Haubrich verbesserte auf dieser Strecke seine alte Bestzeit um 1 Minute 38 Sekunden auf eine neue Bestzeit von 18:23Minuten. Auch Lukas Fritzke verbesserte seine Bestzeit und schwamm das erste Mal unter 18 Minuten. Mit seiner neuen Bestzeit von 17:50 Minuten führt er somit die Bestenliste über 1500 Meter Freistil des Deutschen Schwimmverbandes an, dicht gefolgt von Nikita Sorel Haubrich der den dritten Platz belegt.

Carl Morris Magold zeigte sich in ausgezeichneter Form und unterstrich seine Leistungen durch Platzierungen bei den Meisterschaften. Als einer der ältesten und erfahrensten Schwimmer der Wsf an diesem Wochenende zeigte Jean-Marc Emser, dass er immer noch zu den stärksten Schwimmern im Saarland gehört. Der Neuzugang Timo Sorgius zeigte in seiner Altersklasse eine absolut dominierende Leistung. Das zeigte sich unter anderem, dass er neben Olympia Teilnehmer Christopher Fildebrandt als Zweitschnellster im Finale über 50 Meter Freistil startete und diesen Platz auch halten konnte.

Auch die Frauen waren mit zahlreichen Schwimmern vertreten. Als jüngste Schwimmerin ging Liv Keller (Jahrgang 2009) an den Start, so erreichte das junge Talent gleich beim ersten Start bei den 200 Meter Brust den ersten Platz ihrer Altersklasse. Lea Weißer belegte den dritten Platz über 50 Meter und 200 Meter Brust in ihrem Jahrgang. Auch Evelyn Letkiman zeigte, dass sie bestens in Form ist und konnte sich gegen die starke saarländische Konkurrenz durchsetzen und erlangte den dritten Platz über 100 Meter Rücken. Die im gleichen Jahrgang startende Alina Hubert konnte sich ebenfalls durchsetzen und zeigte mit einem zweiten Platz über 200 Meter Brust und neuer Bestzeit eine sehr starke Leistung. Die beiden im gleichen Jahrgang startenden Frauen Antonia Buchholtz und Constanze Umlauf und Julia Kuntz (Jahrgang 2006) konnten mit neuen Bestzeiten nach Hause fahren.

Die gesamt gute Leistung aller Schwimmer spiegelte sich in den Staffeln wieder. Dort schwammen sich die Zweibrücker in der 4x50 Meter Staffel zum ersten Platz und in der 4x50 Meter mixed Staffel auf den zweiten Platz.

 

Es gab zahlreiche neue Bestzeiten, Platzierungen und Medaillen, so dass alle nicht erwähnt werden können, weiter so!